BOOK LOVE – WIE ICH DEN WEG ZURÜCKGEFUNDEN HABE

in Zusammenarbeit mit Thalia Österreich

Letzte Woche war ich bei Thalia Österreich und hab mich mit neuem Lesestoff eingedeckt. Ich wurde gleich richtig fündig und hab voll zugeschlagen, denn Thalia wird dieses Jahr 100 Jahre alt und hat anlässlich dieses tollen Ereignisses eine richtig coole Aktion. 100 Stunden Lese -Spaß- 5 Taschenbücher um 20 € – für mich als Leseratte eine Aktion, bei der ich natürlich nicht widerstehen konnte. 100 Jahre – von diesen 100 Jahren bin ich mindestens schon 25 Jahre Stammkunde bei Thalia. Meine Bücher und ich – eine Lovestory, die niemals enden wird.

Schon lange nach Mitternacht- ein kleines Mädchen mit einer Taschenlampe unter der Decke, vertieft in „Die Kinder von Bullerbü“– das war ich. Meine wohl einzige Sünde die ich als Mädchen begangen habe, ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Ich kann mich noch genau erinnern: unter der Schulzeit musste ich um 8 Uhr abends das Licht abdrehen und durfte dann noch ½ Stunde lesen. Wenn meine Mama zum Kontrollieren gekommen ist, habe ich so getan als hätte ich geschlafen – in Wirklichkeit versteckte ich mich unter der Decke und las solange bis mir die Augen zufielen.

Ich war immer gern für mich, liebte es ein Buch nach dem anderen zu lesen und mich hineinzuträumen. Hinzuträumen in die Geschichten, in die Charaktere und mir so meine eigene kleine Welt auszumalen. Die reale Welt war für mich mit meiner Hochsensibilität oft schwer zu verstehen, schwer zu verarbeiten – meine Bücher waren meine Zuflucht, meine kleine Welt, deren Inhalt ich mir in meiner Phantasie so gestalten konnte, wie ich ihn haben wollte.

In meiner Freizeit half ich in unserer Bibliothek im Ort mit. Ich liebte diesen Ort, die Ruhe und den Geruch der alten Bücher. Am meisten jedoch liebte ich es mit meinem Taschengeld zu Thalia zu gehen und mir ein neues EIGENES Buch zu kaufen. Ich schwor mir früher immer, wenn ich mal erwachsen bin kaufe ich alle Bücher bei Thalia und mach mir meine eigene Bibliothek.

Irgendwann in meinem Leben war dann auf einmal alles anders. Moritz kam auf die Welt, die Scheidung von seinem Papa und ich als gestresste Vollzeit Working Mom nahm mir keine Zeit mehr für mich, keine Zeit mehr zum Lesen und meine Bücher verschwanden irgendwo im Keller. Nur mit Moritz las ich von Anfang an- ich wollte dass er dieselbe Liebe zu Büchern aufbaut wie ich. Unsere Gute – Nacht Geschichte ist schon ein jahrelanges immer wiederkehrendes Ritual.

Nahm ich mir mal ½ Stunde Zeit für mich ließ ich mich vor dem Fernseher berieseln und wusste nachher nicht mal mehr was ich mir angeschaut habe. Qualitative, erholsame Zeit war das definitiv nicht.

Im letzten Urlaub – mehr oder weniger aus Zufall bzw. Zeitvertreib- (ich hasse es herumzuliegen und einfach nichts zu tun) nahm ich mir das Buch „Das Leben ist zu kurz für später“ von Alexandra Reinwarth mit. Bereits am ersten Urlaubstag verschlang ich dieses Buch komplett und ich fühlte mich für kurze Zeit in meine Kindheit zurückversetzt. Da war es wieder- das kleine Mädchen, dass bis Mitternacht unter der Decke liest bis ihr die Augen zufallen. Dieses Glücksgefühl, das Gefühl der Entspannung, der Entschleunigung, der Flucht aus dem Alltag.

Seit diesem Urlaub integriere ich das Lesen bewusst wieder in meinen Alltag. Ich habe gemerkt, was mir wirklich gut tut. Es ist nicht der Schrott, der im Fernsehen läuft –  es ist auch nicht die Verblödelung auf den Social Media Plattformen , sondern ein gutes Buch von Thalia, mit dem ich träumen kann – sowie das kleine Mädchen von früher.

Habt ihr auch eure persönliche Geschichte und eine ganz besondere Bindung zu Bücher?

Was bedeutet Lesen für euch?

Eure Kati

BUCHTIPP JÄNNER

Meine Jänner Buchempfehlung:

Nicholas Sparks, The Best of Me . Mein Weg zu dir

gefunden bei der Thalia 100 Stunden Lese-Spaß Aktion um 4,99€

416 Seiten, Taschenbuch HEYNE

Amanda und Dawson sind erst 17, als sie sich unsterblich ineinander verlieben. Doch ihre Familien bekämpfen die Beziehung und widrige Umstände trennen sie schließlich endgültig.25 Jahre später kehren die beiden in ihr Heimatstädtchen zurück. Sie empfinden noch genauso tief füreinander wie damals. Aber beide sind von Schicksalsschlägen gezeichnet, und die Kluft zwischen ihnen scheint größer denn je zuvor.

Ich hab das Buch an 2 Leseabenden richtig gehend verschlungen. Eine superschöne Liebesgeschichte mit einem sehr überraschenden Ende. Nicholas Sparks schreibt sehr emotional und man spürt die innige und tiefe Liebe der Beiden richtiggehend und kann sich in die Charaktere hineinfühlen.  Wenn man so wie ich nahe am Wasser gebaut ist, fließen an einigen Stellen sicher Tränchen. Es sind sehr spannende Stellen im Buch, bei denen man definitiv weiterlesen muss. Wie  immer hat mir das Buch 1000 mal besser gefallen, als der gleichnamige Film, da man hier einfach die Emotionen viel besser spürt und sich sein eigenes Bild ausmalen kann. Meiner Meinung nach ist es kein herkömmliches Kitsch Buch, sondern eine wunderschöne tiefgründige Liebesgeschichte, die zum Nachdenken anregt und das Herz berührt.  Ein absolutes Muss für alle Fans von Drama, Romantik und Leidenschaft.