BITTE NICHT SCHUBSEN – DON´T PLAY GAMES WITH MY HEART 

Mein Mittwoch Blogpost 🙂 Heute möchte ich über ein Thema schreiben, dass uns HSP´s wohl alle sehr beschäftigt. Ein sehr emotionales Thema, dass mir sogar beim Schreiben fast irgendwie  wehtut. VERLETZBARKEIT von hochsensiblen Menschen.

Wir HSP´s sind verletzbar, wir sind zerbrechlich… vor allem wenn es um das Thema Gefühle geht. Kleinigkeiten, die für andere Menschen wahrscheinlich gar keine Bedeutung haben, können uns so richtig aus der Bahn werfen. Hochsensibilität macht verletzlich und Verletzlichkeit macht uns sensibel. Das ist wohl der auschlaggebendste Punkt, der uns von normalsensiblen Menschen unterscheidet. Vielen Menschen ist es zum Beispiel relativ egal, wenn sie von Mitmenschen Dinge an den Kopf geworfen bekommen.Vielen Menschen, ist es egal , wenn jemand mit  Gefühlen spielt oder sie  lassen es gar nicht zu oder spielen mit und haben Spass dabei. Vielen Menschen ist es egal, wenn man sie im Unklaren lässt. Vielen Menschen ist es egal, wenn man sie hinhält. Vielen Menschen ist es egal, wenn sie unfair behandelt werden. Für hochsensible Menschen sind diese kleinen Dinge aber meist ein Weltuntergang. Ein Weltuntergang, der mit vielen Tränen, Kopfkino und innerer Unruhe verbunden ist. Kennen wir alle oder? Dieser Stein im Herz, das Aufgewühlt sein , das nicht mehr Konzentrieren können und das Gefühl, dass irgendwie alles zusammenbricht und du nicht mehr weißt wo vorne und hinten ist. Am liebsten würde man sich nur noch zuhause verkrümeln, Handy offline schalten und einfach mal für ein paar Tage die Welt auf den Off Button stellen.

PLAYING GAMES

HSP´s fühlen anders – wir fühlen mit allen Sinnen. Unser Gehirn nimmt nämlich alle, Reize, alle Emotionen ungefiltert auf , daher wissen wir meist ganz genau was los ist. Bin ich mit einem Menschen verbunden, spüre ich sofort ob es ihm gut oder schlecht geht oder wenn irgendetwas passiert ist. Manchmal weiß, ich nicht genau was los ist aber ich merke zumindest, dass etwas los ist. Ich leide dann richtiggehend mit, fühle seinen Schmerz. Dieser überträgt sich automatisch auf mich und mein Tag ist  gelaufen.Ich bin aufgewühlt, Gedankenkarussell … Ich versuche im Kopf Lösungen zu finden, versuche herauszufinden warum und wieso das so ist und komm nur sehr schwer zur Ruhe.  Geht es andererseits jemanden gut, kann ich mich auch so richtig mitfreuen. Auch die Good Vibes übertragen sich automatisch auf mich. Demnach bin ich sehr sehr harmoniebedürftig – mir geht es am Besten, wenn ich ein ruhiges, harmonisches, geborgenes  Umfeld voller Vertrauen und Liebe  habe.

Wie man Verletzungen, diesen Schmerz  vermeiden kann? I don´t know , falls jemand ein Geheimrezept hat bitte her damit. Ich meine, wir könnten uns zuhause einsperren, keine Menschen mehr in unser Leben lassen und uns auf keine Abenteuer mehr einlassen. Aber das ist ja auch nicht unbedingt der Sinn vom Leben und würde uns langfristig gesehen vermutlich nicht glücklich machen. Ich habe für mich einige, eigene Überlebensstrategien gefunden um das ganze Gefühlschaos zumindest etwas milder zu gestalten und schaffe es inzwischen ganz gut Emotionen von der Aussenwelt einfach auszublenden und nicht mehr an mich ranzulassen. Oder zumindest nur noch die positiven Emotionen 😉 Ich hab auch aufgehört,Menschen, die mir nichts bedeuten zu analysieren oder zu versuchen zu verstehen, was ihn ihnen vorgeht. Ich beschäftige mich lieber mit den Menschen, die mir gut tun. Daher können mich fremde Menschen gar nicht mehr wirklich verletzen.

Die wenigen Menschen, die ich  in mein Leben lasse, können mir das Herz brechen und zwar so richtig. Wobei es nur sehr wenige Menschen direkt in mein Herz schaffen und es ein sehr langer Weg ist, bis ich mich zu öffnen beginne.  Und neiiin , ich liege nicht immer richtig mit der Auswahl der Menschen. Denn es gibt auch Menschen, die meine Hochsensibilität ausnutzen und Spielchen mit meinen Gefühlen spielen oder für die es einfach eine Herausforderung ist, mich zu knacken. Also ich wurde auch schon oft verletzt und bin daher umso vorsichtiger geworden. Hin und wieder schafft es aber dann doch wieder jemand .

Warum ich euch das erzähle? Warum es diesen Blog überhaupt gibt? Weil ich euch, meinen fast 100.000 Bloglesern Kraft geben will. Ich will euch zeigen, dass Sensibilität, Verletzbarkeit keine Schande ist – unsere schnelllebige, manchmal sehr kühle Welt braucht mehr Emotionen. Wenn ich es nur bei einem der 100.000 schaffe bin ich bereits glücklich.

WORDS

Worte können gut tun, Worte können dich aufbauen, Worte können dich verwirren….

Ja HSP´s  können Worte wirklich richtig verwirren und aus der Bahn werfen. Daher sind OFFENE Gespräche und klare Worte, das Allerwichtigste für uns. Andeutungen, Anspielungen, Komplimente schalten zwar unser Kopfkino ein (was ja auch ganz interessant ist für eine Zeitlang) , aber wir fühlen sowieso alles was in unserem Gegenüber vorgeht und zwar ganz genau.  Warum also nicht gleich ein offenes Gespräch führen? Vermutlich , weil wir hochsensiblen Menschen uns sehr schwer tun über unsere eigenen Gefühle zu sprechen.  Aber genauso kann es zu Verletzungen kommen. Es kommt zu Missverständnisse, Unklarheiten, Interpretationen… und im schlimmsten Fall verliert man einen Menschen aus seinem Leben, den man gar nicht verlieren möchte – genau aus diesen Gründen.

Ich selbst tu mir auch sehr schwer, jemanden zu sagen dass ich ihn mag , dass ich mich freue wenn ich ihn/sie sehe, dass ich ihn/sie vermisse, was ich eigentlich wirklich will … – aber ein Mutausbruch, ist der einzige Weg um Klarheit zu bekommen. Hier findet ihr einen älteren Blogpost zu genau diesem Thema: https://www.fashiondiaries.online/mutausbruch-lets-do-it/

Ich kann jedem von euch nur raten, macht es. Redet offen über eure Gefühle, bevor es irgendwann  zu spät ist und es keine Möglichkeit mehr dafür gibt. Du wirst es merken, wenn du bereit dazu bist. Wenn du bereit bist deine Ängste zu überwinden. Ich brauche oft etwas länger bis ich zu diesem Punkt komme und mir zu 100% sicher bin- bin ich es aber, dann würd ich es am Liebsten gleich und sofort machen. Kann ich das dann aber aus irgendwelchen Gründen nicht, ist es für mich umso schlimmer.

Dennoch das Schlimmste das passieren kann ist eine neue Erkenntnis. Vielleicht freut sich dein Gegenüber, dass du dich öffnest , vielleicht auch nicht. Aber du wirst es nie wissen, wenn du es nicht machst.

Spielchen zu spielen wird euch langfristig gesehen nicht glücklich machen. Überwindet eure Ängste. Aus eigener Erfahrung kann ich euch ebenfalls raten MUTAUSBRÜCHE  niiiiiemals per Whats App oder Mail zu machen um eine ewig lange Wartezeit auf eine Antwort zu vermeiden. In der Zeit würdet ihr euch wahrscheinlich verrückt machen 😉

LITTLE THINGS 

Kleine Dinge, die mir gut tun, wenn es mir nicht gut geht…

  • Offline gehen – gönn dir einen kompletten Offline Tag . Automatische Mail und Whats App Benachrichtigung rein und einfach mal alle Reize ausblenden und sich nur mit sich selbst und seinen Gefühlen beschäftigen.
  • Musik on – meine Lieblingsplaylist wirkt Wunder.
  • Verletzlichkeit zulassen – lass deine Emotionen zu. Man darf auch mal Tränen zulassen und ab und zu wirkt das sogar sehr befreiend.
  • Selbstreflexion – schreibe deine Gedanken nieder, auch wenn sie noch so doof sind. Du musst sie ja niemanden lesen lassen.
  • ein motivierendes Buch lesen oder einen inspirierenden Podcast hören
  • ablenken und in die Arbeit reinsteigern – ich bin oft am Produktivsten , wenn es mir nicht gut geht
  • Sport – einfach so richtig auspowern
  • ein neues Projekt beginnen, dass dich so richtig fordert.

Zu dem Thema Verletzlichkeit fällt mir auch ein wunderschönes Kapitel aus einem ganz tollen Buch ein. Hier wird Verletzlichkeit mit Beispielen aus der Natur verglichen – alles was verletzlich ist, ist auch schön.

  • ein Baby
  • ein unvollendetes Gemälde
  • eine Blüte, die sich gerade öffnet
  • ein Schmetterling
  • ein vergänglicher Moment

Verletzlichkeit ist also ein Ausdruck von Schönheit, Authentizität und Liebe. Schäm dich nie für deine Verletzlichkeit, denn hinter dieser Verletzlichkeit versteckt sich deine wahre Schönheit. Menschen, die deine Offenheit , deine Gefühle ausnutzen sind vermutlich selbst in ihrem Herzen sehr verschlossen.Nur Menschen, die deine Verletzlichkeit nicht ausnutzen und achtsam mit dir umgehen, sind es wert in deinem Leben sein zu dürfen.

Eure Kati